Aktiv im Alltag

134

Das IAP Konzept sieht vor, dass in der Regel alle BewohnerInnen, abhängig von ihren vorhandenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten und Ressourcen, an den gemeinsamen, alltäglichen Tätigkeiten und Gruppenaktivitäten teilnehmen.

Sie werden in die Gestaltung des Alltags aktiv eingebunden. Soweit wie möglich werden gewohnte und bekannte Abläufe eingebaut. Dadurch erfahren die BewohnerInnen trotz neuer Umgebung ein hohes Maß an Beständigkeit. Es entwickelt sich ein Gefühl des zu Hause seins.

Durch die aktive Beteiligung am alltäglichen Geschehen werden vorhandene Ressourcen erhalten und gefördert.

Aktivitäten haben bei uns einen hohen Stellenwert, daher bieten wir täglich die unterschiedlichsten Aktivitäten abgestimmt auf die Bedürfnisse der Bewohner an.


Kreative Tätigkeiten wie Basteln, Malen, Singen und Musizieren werden angeboten. Die Beschäftigung mit gewohnten und vor allem neuen Aufgaben in der Gruppe stärkt das Gemeinschaftsgefühl und die BewohnerInnen werden in ihrer Selbstsicherheit bekräftigt. All dies wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden der Senioren aus. Unabhängig davon sind der persönliche Freiraum sowie der Wunsch nach Mitbestimmung der Bewohner zu respektieren.

Im IAP wird den Bewohnern genügend Freiraum gegeben, den eigenen Bedürfnissen nachzugehen. Sie sind zu nichts verpflichtet. Vor allem Demenzkranke brauchen ihr eigenes Maß an Freiheit, gleichzeitig aber auch einen einfachen überschaubaren Tagesablauf, der sie aktiviert jedoch nicht überfordert.